Fl. Trarbach 19

170111

2: Brandbericht

Datum: 11. Januar 2017
Alarmzeit: 21:24 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 2 Stunden 54 Minuten
Art: Brandeinsatz
Einsatzort: Wolf, In den Hupen
Fahrzeuge: LF, LF 10/6 (LZII), LF 16/12 (LZI), MTF (LZII), MTF-L (LZI), TGM 32 (LZI)
Weitere Kräfte: Feuerwehr Kinheim, Feuerwehr Kröv, Feuerwehr Wolf, FEZ Kröv, Führungsstaffel, Kreisfeuerwehrinspekteur, Polizei, Rettungsdienst, Wehrleiter


Einsatzbericht:

Am Mittwoch Abend wurden die Feuerwehren alarmiert, da es im Spänesilo einer Schreinerei in Wolf zu einem Schwelbrand gekommen war. Der Einsatz war als möglicher Industriebrand eingestuft. Nach der ersten Erkundung konnte festgestellt werden, dass es zu keinem Gebäudeschaden kam. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurden die Späne kontrolliert und es konnten kleinere Glutnester ausfindig gemacht werden. Diese wurden wurden zum Teil abgelöscht. Da nicht alle Nester erreichbar waren mussten ca. 100 Kubikmeter Sägespäne, die als Brennmaterial dienen sollten, aus dem Silo ausgeräumt werden.
Außerdem war der Rettungsdienst im Einsatz

Kinheim

45: Gebäudebrand

Datum: 5. November 2016
Alarmzeit: 21:51 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 5 Stunden 59 Minuten
Art: Brandeinsatz
Einsatzort: Kinheim
Fahrzeuge: LF 10/6 (LZII), LF 16/12 (LZI), MTF (LZII), MTF-L (LZI), TGM 32 (LZI)
Weitere Kräfte: Feuerwehr Erden-Lösnich, Feuerwehr Kinheim, Feuerwehr Kröv, FEZ Kröv, Führungsstaffel, Kreisfeuerwehrinspekteur, Polizei, Rettungsdienst, Wehrleiter


Einsatzbericht:

Am Abend des 05.11.2016 wurden die Feuerwehren zu einem Brandeinsatz in Kinheim alarmiert. Die Ausdehnung des Brandes konnte schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle beobachtet werden. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der zu einer Wohnung ausgebaute Dachstuhl eines Wohnhauses bereits im Vollbrand. Um ein Übergreifen der Flammen auf die sehr nah angrenzenden Nachbarhäuser zu verhindern, wurde sofort damit begonnen, eine sogenannte Riegelstellung aufzubauen. Hierbei wurde mittels 6 C-Rohren die Nachbardächer gekühlt und somit vor einem Übergreifen der Flammen geschützt. Anschließend rückten mehrere Angriffstrupps mit Hilfe von Atemschutzgeräten zur Brandbekämpfung in das Innere des Gebäudes vor. Unterstützt wurden sie von außen durch mehrere Trupps und dem Teleskopgelenkmast. Die drei Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, eine Person wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch bis in die frühen Morgenstunden an.

37: Gebäudevollbrand

Datum: 20. September 2016
Alarmzeit: 23:57 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 3 Stunden 3 Minuten
Art: Brandeinsatz
Einsatzort: Lötzbeuren, Oberstraße
Fahrzeuge: LF 10/6 (LZII), LF 16/12 (LZI), MTF (LZII), MTF-L (LZI), TGM 32 (LZI)
Weitere Kräfte: Energieversorger, Feuerwehr Irmenach, Feuerwehr Kinheim, Feuerwehr Kleinich, Feuerwehr Kröv, Feuerwehr Lötzbeuren, Feuerwehr Sohren-Büchenbeuren, FEZ Kröv, Führungsstaffel, Kreisfeuerwehrinspekteur, Polizei, Rettungsdienst, Wehrleiter


Kein Einsatzbericht vorhanden

24: Brandmeldeanlage

Datum: 8. Mai 2016
Alarmzeit: 10:05 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 46 Minuten
Art: Brandmeldeanlage (Fehlalarm)
Einsatzort: Trarbach, Wildbadstraße
Fahrzeuge: LF 10/6 (LZII), LF 16/12 (LZI), MTF (LZII), RW 1 (LZII), TGM 32 (LZI)
Weitere Kräfte: Feuerwehr Kinheim, Feuerwehr Kröv, FEZ Kröv, Führungsstaffel, Rettungsdienst, Wehrleiter


Einsatzbericht:

In einem Traben-Trarbacher Beherbungsbetrieb hat die Brandmeldeanlage ausgelöst. Nach Erkundung durch die Feuerwehr konnte ein technischer Defekt als Auslösegrund festgestellt werden.

03: Tierrettung

Datum: 11. Januar 2016
Alarmzeit: 12:56 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 1 Stunde
Art: Technische Hilfeleistung
Einsatzort: Traben-Trarbach, Mosel
Fahrzeuge: LF 10/6 (LZII), LF 16/12 (LZI), MTF (LZII), RTB, RW 1 (LZII), TGM 32 (LZI)
Weitere Kräfte: FEZ Kröv, Polizei, Wehrleiter


Einsatzbericht:

Bei einem Spaziergang am Trabener Moselufer hat sich ein weißer Pudel samt Leine von seinem Herrchen losgerissen und ist in die Mosel gesprungen. Die zur Zeit hohen Pegelstände und die damit verbundenen starken Strömungen ließen das Tier recht schnell abtreiben. Dabei geriet der Hund immer weiter in die Flussmitte, wo die Strömung noch stärker ist und viele Strudel eine starke Sogwirkung haben. Laut den Aussagen des Besitzers war das Tier auf einmal verschwunden und außer Sichtweite. Die Feuerwehr suchte mit einem Boot und mehreren Fußstreifen die Mosel sowie das Ufergelände auf beiden Seiten bis zur Schleuse Enkirch ab. Leider konnte das Tier nicht mehr gefunden werden und es muss davon ausgegangen werden, dass der Hund in dem kalten Wasser der Mosel ertrunken ist.

151005

50: Abgestürzter PKW im Weinberg

Datum: 5. Oktober 2015
Alarmzeit: 12:56 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 1 Stunde 39 Minuten
Art: Technische Hilfeleistung
Einsatzort: Trarbach
Einsatzleiter: Olaf Birlenbach
Mannschaftsstärke: 22
Fahrzeuge: LF 10/6 (LZII), LF 16/12 (LZI), MTF (LZII), RW 1 (LZII)
Weitere Kräfte: Feuerwehr Kröv, FEZ Kröv, Polizei, Rettungsdienst, Wehrleiter


Einsatzbericht:

Geländewagen stürzt bei Traben-Trarbach in Steilhang: Mann schwer verletzt

(Traben-Trarbach) Drei junge Männer sind am Montagmittag mit einem Geländewagen in einen Steilhang bei Traben-Trarbach gestürzt. Ein 20-Jähriger wurde dabei schwer verletzt, die beiden anderen Insassen kamen glimpflich davon.

Ein schwerer Unfall mit einem schwer- und zwei leicht verletzten Personen hat sich am Montag kurz vor 13 Uhr in einem steilen Weinbergsgelände oberhalb des Gymnasiums im Stadtteil Trarbach ereignet. Nach Angaben der Polizei waren drei junge Männer in einem Geländewagen, Marke Suzuki, in der Gemarkung Taubenhaus unterwegs. Dabei verließ der aus Graach stammende Fahrer den befestigten Weg und fuhr in einen schmalen, mit Gestrüpp überwucherten  Weg.

Obwohl er sehr langsam fuhr, übersah er ein tiefes Loch in dem Feldweg, der Wagen kippte zur Seite und stürzte rund 100 Meter in die Tiefe. Touristen aus Belgien, die sich in der Nähe des Unfallortes aufhielten, berichteten, dass sich der Jeep dabei mehrmals überschlug. Der Geländewagen blieb schließlich in einem flacheren Gartengrundstück unterhalb eines Weges liegen.

Alle drei Insassen, die nicht angeschnallt waren, wurden aus dem Fahrzeug geschleudert. Ein junger Mann aus dem Raum Wittlich, der sich offenbar auf dem Rücksitz befand, wurde dabei von dem sich überschlagenden Fahrzeug getroffen. Er erlitt schwere Verletzungen und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Trierer Klinik transportiert werden. Der Fahrer und ein weiterer 20-jähriger Mitfahrer aus Neuss kamen mit leichteren Verletzungen glimpflich davon. Das Auto wurde völlig zertrümmert.

Quelle: volksfreund.de

47: Auslaufende Betriebsstoffe aus PKW

Datum: 27. August 2015
Alarmzeit: 20:14 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 1 Stunde 6 Minuten
Art: Technische Hilfeleistung
Einsatzort: Trarbach
Einsatzleiter: Frank Mittelmamm
Mannschaftsstärke: 26
Fahrzeuge: LF 16/12 (LZI), MTF (LZII), RW 1 (LZII)
Weitere Kräfte: FEZ Kröv, Polizei, Wehrleiter


Einsatzbericht:

Auslaufende Betriebsstoffe aus einem PKW in der Kichgasse in Trarbach.

img-20150824-wa0033

45: Öl auf Gewässer

Datum: 22. August 2015
Alarmzeit: 16:46 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 5 Stunden 29 Minuten
Art: Technische Hilfeleistung
Einsatzort: Kövenig
Einsatzleiter: Christoph Zender
Mannschaftsstärke: 67
Fahrzeuge: LF 10/6 (LZII), LF 16/12 (LZI), MTF (LZII), RTB, RW 1 (LZII), Schlauchboot (LZII), TGM 32 (LZI)
Weitere Kräfte: Feuerwehr Enkirch, Feuerwehr Kövenig, Feuerwehr Kröv, Feuerwehr Reil, FEZ Kröv, Führungsstaffel, Gefahrstoffzug, Kreisfeuerwehrinspekteur, Polizei, Wehrleiter


Einsatzbericht:

Öl auf Gewässer im Bereich der Schleuse (Unterwasser) auf einer Länge von ca. 800m.

42: dringende Türöffnung

Datum: 17. August 2015
Alarmzeit: 18:44 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 48 Minuten
Art: Technische Hilfeleistung
Einsatzort: Trarbach, Brückenstraße
Mannschaftsstärke: 24
Fahrzeuge: LF 16/12 (LZI), MTF (LZII), RW 1 (LZII), TGM 32 (LZI)
Weitere Kräfte: FEZ Kröv, Wehrleiter


Einsatzbericht:

Unterstützung des Rettungsdienstes. Öffnen einer Wohnungstür bei Gefahr.

33: Öl auf der Mosel

Datum: 17. Juni 2015
Alarmzeit: 20:34 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 1 Stunde 41 Minuten
Art: Technische Hilfeleistung
Einsatzort: Enkirch
Einsatzleiter: Christoph Zender
Mannschaftsstärke: 51
Fahrzeuge: LF 10/6 (LZII), LF 16/12 (LZI), MTF (LZII), MTF-L (LZI), RTB, RW 1 (LZII), Schlauchboot (LZII)
Weitere Kräfte: Feuerwehr Enkirch, FEZ Kröv, Polizei, Wehrleiter


Einsatzbericht:

leichter Ölfilm auf der Mosel im Schleusenbereich.